Döhrener Helmut Werner für den Leinestern 2017 vorgeschlagen

 
 

Mit dem Leinestern zeichnet das Freiwilligenzentrum alle zwei Jahre Ehrenamtliche in der Region Hannover aus. Mehr als 80 Bewerbungen sind dieses Jahr für die drei Kategorien Soziales, Kunst und Kultur sowie Erziehung und Bildung eingegangen.
Eine Jury hat jeweils drei Kandidaten ausgewählt – jetzt sind die Hannoveranerinnen und Hannoveraner gefragt. Bis einschließlich Mittwoch, 21. Juni, können alle telefonisch abstimmen. Wir freuen uns, dass Helmut Werner nominiert ist.

 

Helmut Werner ist in Westniedersachsen aufgewachsen und hat eine Ausbildung zum Bergmann absolviert. Auf dem 2. Bildungsweg machte er seinen Realschulabschluss und studierte in Hildesheim Sozialpädagogik.

Nach seinem Studium war er u. a. bei der AWO Hannover tätig. Im Anschluss leitete er bis zur seiner Pensionierung das Jugendzentrum Döhren-Wülfel. Bis heute engagiert sich Helmut Werner weiter für das Jugendzentrum.   

Bereits in den Achtzigerjahren begann sein Engagement für Flüchtlinge in Hannover. Er half Menschen aus Eritrea die deutsche Sprache zu lernen, eine Wohnung zu finden und mit Anfeindungen rechtsradikaler Gruppen umzugehen. Bis in die Neunzigerjahre hinein kämpfte er gegen Ausländerfeindlichkeit – und gründete mit sozialen Einrichtungen in Döhren Aktionswochen gegen Neonazis mit dem Titel „Farbe bekennen“. Viele der Probleme von damals scheinen sich heute zu wiederholen. Also engagiert sich Helmut Werner weiterhin. Ehrenamtlich hilft er wie damals Flüchtlingen bei Deutschkursen und Amtsgängen. Am 8. März organisierte die Initiative einen Frauentag für Frauen aus Eritrea. „Wir durften erleben, wie Integration in der neuen Heimat und die Pflege der alten Heimat kein Widerspruch sind“, sagt Helmut Werner. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit bestand u.a. auch in der Organisation von Windsurfing-Kursen für Jugendliche, wozu er mit Jugendgruppen an die Nordsee, nach Fehmarn und nach Elba fuhr. Er holte die Hip-Hop-Szene und die Rap-Szene in das Jugendzentrum Döhren-Wülfel und gründete 2002 die Hip-Hop-Community e.V. Hannover, deren Vorsitzender er bis heute ist.

Die Telefonnummer für die Nominierung von Helmut Werner lautet:

0137 - 988 08 06 08

 

Ein Anruf aus dem Telekom-Festnetz kostet 50 Cent, Preise für Mobilfunk können abweichen. Auch mehrfache Anrufe sind erlaubt. Jeder Anruf wird gezählt. Sie müssen keine persönlichen Daten hinterlassen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.