Land Niedersachsen fördert mit über 142.000 € Sportstätten und Sportvereine in Hannover

 
 

Um Sportvereine zu unterstützen hat die SPD-geführte Landesregierung ein Programm zur Sanierung von Sportstätten in ganz Niedersachsen aufgelegt.
Bis zum Jahr 2022 sollen insgesamt 100 Millionen Euro investiert werden um den Sanierungsstau an den niedersächsischen Sportstätten abzubauen. Mit den Investitionen möchte das Land ein umfassendes Sportangebot für die Zukunft sichern.

 

Im Rahmen des Programms hat das Innenministerium nun am Montag die ersten 27 Maßnahmen bekanntgegeben, die in diesem Jahr dank der Förderung des Landes umgesetzt werden können. Mit vertreten sind dabei drei Vereine aus Hannover und ein Verein aus dem Wahlkreis von Frau Schröder-Köpf „Ich freue mich außerordentlich, dass mit der Tennisgemeinschaft Hannover auch ein ortsansässiger Verein mit einer Summe von knapp 30.000€ gefördert wird. Die energetische Sanierung des Vereinsheims ist eine sinnvolle Investition für den Sportverein und zudem eine klimafreundliche Maßnahme.“

„Sport fördere die Gesundheit und trage entscheidend zu Integration und Teilhabe bei“, führt die Abgeordnete und Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe weiter aus. „Voraussetzung dafür ist jedoch, dass unsere Sportanlagen in einem guten Zustand sind. Vor diesem Hintergrund möchte ich alle Kommunen und Vereine mit geplanten Bau- und Sanierungsmaßnahmen ermuntern, bis zum 31. März 2020 einen Antrag auf eine Förderung des Landes zu stellen.“

Weitere Informationen zur Förderung sind auf der Website des Landessportbundes Niedersachsen zu finden.